Tarn

Haredale Tarn

 
One is loved because one is loved. No reason is needed for loving.
Paulo Coelho

Tarn lebt bei mir seit Verena Ommerli uns verlassen hat. Von Beginn an ist Tarn mein gelber Schatten. Sie hat eine äußerst enge Bindung zu mir aufgebaut und kuschelt unheimlich viel – ganz wie ihre Mutter Kanya.

Trotz ihres feinen Wesens ist Tarn eine souveräne, sichere Hündin. Sie strahlt eine ungeheure Ruhe aus, was im Alltag und bei der gemeinsamen Arbeit mit ihr natürlich ein wahres Geschenk ist.

Bei der Arbeit selbst ist Tarn ungemein zuverlässig, sie apportiert mit Freude alles. Eigentlich gibt es selten einen Moment, in dem sie nichts mit sich herum trägt. Allerdings ist Tarn kein Tiefflieger. Dafür ist sie sehr führig, benötigt dabei aber ungemein viel Vertrauen in ihren Führer.

Ich habe Tarn über zwei Jahre lang auf der klassischen deutschen Niederwildjagd geführt, auch als Buschier-/Stöberhund. Sie hat dabei eine sehr feine Nase (Tarn war die Waldschnepfenkönigin), passionierten Finderwillen, eine ansprechenden Geländehärte und hohe Ausdauer bewiesen. Ihre Arbeit ist in unserer Vorstehhunde-Hochburg stets auf große Begeisterung gestoßen.

Meine wahre jagdliche Passion sind allerdings die Field Trials. Leider bleibt es nicht aus, dass ein Hund auf der hier typischen Niederwildjagd auch Verhalten generalisiert, dass für einen erfolgreichen Start an Field Trials nicht unbedingt förderlich ist. Aber Erfahrungen sammeln können wir als Team deshalb trotzdem. Und so versuchen wir jetzt doch noch etwas in die FT-Welt hinein zu schnuppern. Wir sind im Herbst 2014 zum ersten Mal zusammen auf  Novice Field Trials gestartet und Tarn hat beide Male mit CACT-Vergabe gewonnen. Im Herbst 2015 erarbeitete sie sich in unserem ersten Trial à l’anglaise ein „vorzüglich“. Wir werden sicher immer weiter in diese Richtung trainieren, allerdings ohne große Ambitionen, einfach nur, um gemeinsam für die Zukunft zu lernen.

Zu Tarns Alltagsverhalten kann ich nur sagen: äußerst angenehm. Sie ist ruhig und genügsam im Haus und im Büro. Wer sie zum ersten Mal zu Hause sieht beschreibt sie meist als „melancholisch“, so unauffällig ist sie zu Hause und beobachtet alles. Draußen ändert sich das Ganze dann schlagartig. Sobald sie an der frischen Luft ist, erkundete sie stets freudig und leicht hüpfend die Welt.

Tarn ist ungemein neugierig. Dies bezieht sich auf vielerlei Dinge. Sie schaut sich offen alles an, möchte alles inspizieren. Mutig steckt sie in jeden Hohlraum ihre Nase (naja, meistens nicht nur die – je nachdem wie tief das Loch ist, kann auch der ganze Hund darin verschwinden). Sie klettert/springt am liebsten auf alles hinauf (z.B. Felsen, Schutthaufen, Mauern). Tarn meistert all diese Dinge mit Leichtigkeit.

Traurigerweise ist sie im Herbst 2016, bei dem Versuch einen Wurf mit ihr & Mellow zu machen leer geblieben. Mit vielen weinenden, aber auch einem Vernuftsauge kann ich im Nachhinein sagen, dass vielleicht alles einfach genau so sein sollte. 

Das Wichtigste ist doch: Tarn war es für mich immer und sie wird es auch ewig bleiben… der perfekte Hund ❤.

(Maria, Januar 2012 – zuletzt aktualisiert: Januar 2017)
Name: ChTf Haredale Tarn
Geboren: 04.04.2009
Eltern: Int.FTCh, ChTa Carolhill Quistador

X

ChTf Haredale Kanya

Gesundheit: HD: A/A, ED: 0/0, OCD: clear, LS-ÜGW Typ: 0

prcd-PRA: carrier, CNM: clear, EIC: clear,

SD2: clear, HNPK: clear

Augen: clear (02/2015)

Prüfungen: Wesenstest (D, CH), Workingtest (Novice), Mock Trial / Dummy Trial (Open), Sélectif B, Field Trial Novice (CACT), Field Trial Open, BICP, BLP m.l.E, JEPs, CGT (C)
Datenbanken: DRCK9DatamyKC 
 

 

 

 

 

Int.FTCh. & ChTa Carolhill Quistador
*01.06.2003, gelb
HD A, ED 0/0, AU frei 2010,
prcd-PRA carrier

 

 

FTCh. Aughacasla Sam of Drakeshead
*19.05.1993, schwarz
HD 2/3, AU frei 2000,
prcd-PRA carrier

Open Stake Winner Ballyellery Adder
schwarz
 

Ir.FTCh. Killerisk Hero
schwarz

 

 

 

 

Stockiemuir Kym of Carolhill
*09.08.01, gelb
HD 3/3, AU frei 2003


FTCh. Flashmount Socrates
16.06.95 – Frühjahr 07, gelb
HD 6/5, AU frei 2002

Stockiemuir Caza

*20.05.99, schwarz
HD 3/4, AU frei 2000
 

 

 

 

 

 

 

ChTf Haredale Kanya
*21.05.01, schwarz
HD A/A, ED 0/0, LS-ÜGW 0,
AU frei 2010, prcd-PRA clear,
CNM clear, EIC clear

 

 

 

A. J. Ascot vom Keien Fenn
*21.05.97, schwarz
HD A2, ED 0/0, OCD frei,
AU frei 2005, prcd-PRA clear


FTCh. Tibea Tosh

20.03.86 – 30.04.03, schwarz
HD 4/4, ED 0/0, AU frei 2003,
prcd-PRA clear

Birdrowe Candy

02.04.95 – 21.03.07, gelb
HD B2, ED 0/0, AU frei 2002,
prcd-PRA clear
 

ChTa & ChTCH Blagroves Bramble
09.04.94 – 21.04.07, schwarz
HD A/A, ED 0/0, OCD frei,
AU frei 2006, prcd-PRA clear


Bellever Actor

*21.03.87, schwarz
HD 2/2, AU frei 1992
 

Haretor Willow
*01.07.85, schwarz

 

5-Generation Pedigree

vertikaler Pedigree HD

vertikaler Pedigree ED

Datum
Prüfung
Ort
Ergebnis
29.05.2010 WT Team -Beginners- * Treviolo (I) 2. Platz
30.05.2010 WT -Schnupper- * Treviolo (I) 3. Platz
20.06.2010 Sélectif B ** Matzenheim (F) bestanden
25.09.2010 Field Trial à la française * Erstein (F) vorzüglich, 3. Platz
26.09.2010 Field Trial à la française * Erstein (F) vorzüglich, 1. Platz, CACT
30.10.2010 Field Trial à la française * Dompierre (F) sehr gut, 2. Platz
31.10.2010 Field Trial à la française * Dompierre (F) vorzüglich, 2. Platz, RCACT
13.11.2010 Field Trial à la française * Coullon (F) vorzüglich, 1. Platz
14.11.2010 Field Trial à la française * Coullon (F) éliminé
20.03.2011 Wesenstest RCS * Luzern (CH) 99/99 Punkte, bestanden
20.03.2011 Formwert RCS * Luzern (CH) sehr gut
16.04.2011 WT -Initiation- * Combrimont (F) 95/100 Punkte, 1. Platz
17.04.2011 WT -Initiation- * Combrimont (F) 87/100 Punkte, 2. Platz
07.05.2011 WT -Initiation- * Combrimont (F) 93/100 Punkte, 3. Platz
08.05.2011 WT -Novice- * Combrimont (F) 84/100 Punkte, 6. Platz
24.09.2011 Field Trial à la française * Erstein (F) sehr gut
25.09.2011 Field Trial à la française * Erstein(F) éliminé
01.10.2011 BICP * St.Benoît (F) 32/32 Punkte, bestanden
01.10.2011 Field Trial à la française * St.Benoît (F) vorzüglich, 2. Platz, RCACT
02.10.2011 Field Trial à la française * St.Benoît (F) vorzüglich, 1. Platz, CACT
03.10.2011 Field Trial à la française * Montenoy (F) non classé
29.10.2011 WT -Novice- * Eigental (CH) 95/100 Punkte, 1. Platz
04.12.2011 Field Trial * Vernou (F) éliminé
17.12.2011 Field Trial CdF * Coullons (F) gut
19.08.2012 Cold Game Test -Klasse C- S-chanf (CH) 73/100 Punkte, 8. Platz
31.08.2012 Wesenstest DRC Schneeren (D) bestanden
02.09.2012 WT Lüne Cup -Anfänger- Hamwarde (D) 78/100 Punkte, gut
21.10.2012 BLP mit lebender Ente Offenwarden (D) 334/340 Punkte, 2. Platz
21.10.2012 JEPs Barver (D) bestanden
18.11.2012 Formwert DRC Harste (D) sehr gut
15.11.2014 Field Trial Novice Gypseuil (F) vorzüglich, 1. Platz, CACT
16.11.2014 Field Trial Novice Gypseuil (F) vorzüglich, 1. Platz, CACT
05.09.2015 Mock Trial Novice Bückeburg (D) gut
26.09.2015 Field Trial Open Lezey (F) vorzüglich, 4. Platz
27.09.2015 Field Trial Open Lezey (F) non classé
25.03.2017 Mock Trial Open Rössing (D) non classé
26.03.2017 Mock Trial Open Rössing (D) gut
02.06.2017 RTT Mock Trial Open Lohmar (D) sehr gut
29.07.2017 Wedding Team-WT Open Pelmberg (Ö) 158/200 Punkte, 6. Platz

* geführt von Verena Ommerli
** geführt von Didier Rüegg

 

Wesenstestprotokoll

Retriever Club Schweiz – Richter: Thomas Schär
„Sehr ausgeglichene und aufgeschlossene Labradorhündin. Sie zeigt in allen Belangen hervorragende Retrieverqualitäten. Sie zeigt sich sehr sicher mit ihrem zarten Wesen.
Bravo!“

Deutscher Retriever Club – Richter: Klaus Karrenberg
„Die 40 Monate alte Labradorhündin zeigt ein sehr ruhiges, ausgeglichenes Bewegungsverhalten. Die Hündin verhielt sich äußerst aufmerksam und ausdauernd im verfolgen ihrer Ziele. Das Spielverhalten ist gut sichtbar geworden. Sehr stark ausgeprägt ist ihr Beuteverhalten. Sie trägt und trägt freudig zu. Die Hündin zeigte eine sehr enge, vertrauensvolle Bindung und eine sehr starke Unterordnungsbereitschaft mit Tendenz zur Unterwürfigkeit. Im Umgang mit Fremdpersonen sehr freundlich, aber etwas zurückhaltend. Im optischen und akustischen Bereich ist sie sicher und unbeeindruckt. Bei der Seitenlage und in der Gasse ist sie belastbar. Sie ist schussfest.“

 

Formwertprotokoll

Retriever Club Schweiz – Richterin: Verena Neuburger
„Sportliche Hündin mit viel Substanz, deren Vorteile mit etwas Ringtraining besser zum Vorschein kämen.“

Deutscher Retriever Club – Richterin: Hassi Assenmacher-Feyel
„Gute Größe. Femininer Kopf, dunkle Augen, aufgehellte Nase, sehr gut getragener Behang. Sehr gutes Gebäude, etwas lang, korrekte Linien und Winkelungen. Bewegt sich sehr gut.“

Datum
Ausstellung
Klasse
Resultat
16.04.2011 Combrimont (F), national Gebrauchshundeklasse sg

Als eine von sieben Welpen erblickte Haredale Tarn im April 2009 in Günsberg (CH) das Licht der Welt. Obwohl Tarn bereits an einen deutschen Welpeninteressenten versprochen war, behielt ihre Züchterin Verena Ommerli sie, aufgrund letzter persönlicher Differenzen, schließlich doch bei sich.

Tarn lebte die ersten 2 ¾ Jahre ihres Lebens bei ihrer Züchterin Vreni, erwies sich dort als äußerst einfache, leichtführige Hündin, die trotz wenigen Trainings einige Workingtest (Novice) in Frankreich und der Schweiz mit Vreni gewinnen konnte. Ihrem Jagdverstand verdankt Tarn es, dass sie auch auf ihren ersten Field Trials (à la française) äußerst erfolgreich startete, errang sie doch sowohl 2010, als auch 2011 ein CACT in Frankreich.

Auch Tarns Geschwister werden überwiegend gearbeitet. Sie starten auf Workingtests oder werden in der Begleithunde-, Sanitäts- und Lawinenhundearbeit eingesetzt. Beispielhaft genannt sei Tarns Bruder Haredale Torry, der bei Susanna Särkijärvi (Kennel Waterfowler) und Tiina Mursula in Finnland lebt. Haredale Torry konnte sich mit Tiina regelmäßig in Finnland auf Workingtest (Open) beweisen und sowohl dort, als auch auf Cold Game Tests (Open), erste Plätze für sich behaupten.

Bereits seit 2011 gibt es die ersten Nachkommen aus Haredale Torry. Der Waterfowler C-Wurf mit Lassagårdens Nightingale bereitet seinen Besitzern viel Freude. Der gesamt Wurf weist zudem äußerst erfreuliche Gesundheitsresultate auf. Alle Hunde des Waterfowler C- Wurfes sind HD: A/A, ED: 0/0 und Augen: frei ausgewertet!

Tarns GeschwisterTarns Vaterseite

Tarns Vater ist Int.FTCh Carolhill Quistador, für mich einer der gelungensten Vertreter seiner Rasse. Carolhill Quistador ist der Halbbruder von Vrenis unvergleichlichem Int.FTCh Conneywarren Spike, was für Vreni der Herzensgrund war, Carolhill Quistador als Deckrüden für ihren T-Wurf (und später auch V-Wurf) zu verwenden.

Carolhill Quistador ist zum einen ein sehr harmonischer, substanzvoller Rüde mit einem feinen Wesen und einer immensen Ruhe. Zusätzlich ist er ein leistungsfähiger, führiger Arbeiter mit effizientem Jagdverstand. Ganz und gar nicht unberechtigt war Carolhill Quistador deshalb mit seinem Besitzer Bruno Julien in Frankreich, England, Deutschland und Italien so erfolgreich.

Obwohl heute mit 10,5 Jahren schon in seinem wohlverdienten Ruhestand, meldete Bruno Carolhill Quistador im September diesen Jahres spontan zu einem internationalen Open Field Trial und gewann am Ende tatsächlich „mal eben“ das RCACIT!

Carolhill Quistador geht zurück auf FTCh Aughacasla Sam of Drakeshead, der sicherlich zu einem der erfolgreichsten Vererber der Labrador Retriever zählt. Denn neben Carolhill Quistador und Conneywarren Spike brachte er noch eine Vielzahl weiterer bekannter Nachkommen, wie FTCh Craighorn BrackenFTCh Styperson Grouse und FTCh Millbuies Magnum of Drakeshead. Mütterlicherseits geht Carolhill Quistador über Stockiemuir Kym of Carolhill zurück auf FTCh Flashmount Socrates.

Tarns Mutter ist die von Verena Ommerli selbst gezogene ChTf Haredale Kanya. Tarn ist ihrer Mutter in vielem sehr ähnlich: der Schmusigkeit, der Ruhe, der Leichtführigkeit, der Markierfähigkeit und der Apportierfreudigkeit. Haredale Kanya zeichnet sich durch ihre unheimliche Verlässlichkeit und damit einhergehender Konstanz aus. Sie gewann Workingtests (Intermediate), Field Trials (à la française) und Lawinenhundeprüfungen (LawH3) und wurde oftmals platziert.

Haredale Kanya gilt als eine sehr guter Vererberin. Sie hatte fünf Würfe mit vier verschiedenen Deckrüden. Von 38 Nachkommen sind 33 ausgewertet. 32 Nachkommen haben A-Hüften, 1 Nachkomme hat eine B-Hüfte. Ferner sind alle 33 ausgewerteten Nachkommen ED frei.

Haredale Kanyas Mutter, und somit Tarns Großmutter, ist ChTCH & ChTa Blagroves Bramble. Von Verena Ommerli geführt, war Blagroves Bramble ihre bis dato erfolgreichste Hündin. Zusammen wurden sie schweizer- und französischer Arbeitschampion und darüber hinaus feierten sie herausragende Erfolge in der schweizer Sanitäts- und Lawinenhundearbeit. Bei den Schweizer Meisterschaften für Lawinenhunde aller Rassen erreichte Blagroves Bramble 1998 sogar den zweiten Rang.

Natürlich sprechen auch ihre jagdlichen Erfolge für sich. Blagroves Bramble war Mitglied der schweizer Mannschaft beim Coupe d’Europe 1999 und erhielt am Ende die Auszeichnung „Best Gundog Retriever“. Bei nationalen und internationalen Field Trials errang Blagroves Bramble CACTs sowie ein CACIT. Im Jahr 2000 gewann sie schließlich auch noch den Coupe de France, die französiche Field Trial Meisterschaft.

Blagroves Bramble geht zurück auf FTCh Bellever Actor und Haretor Willow. Haretor Willow war eine Schwester von Vrenis erstem Hund aus Field Trial Linien überhaupt, dem Rüden Int.FTCh Haretor Wischnu. Er erlangte als erster Retriever der Geschichte in der Schweiz den Arbeitschampion-, sowie den Int.FTCh Titel.

Tarns Mutterseite 1Tarns Mutterseite 2

Tarn Großvater mütterlicherlicherseits ist A.J. Ascot vom Keien Fenn, der, wie seine Schwester Alpha vom Keien Fenn, erfolgreich auf Jagdprüfungen geführt wurde. Der A-Wurf vom Keien Fenn stammt aus einem der letzten Würfe von FTCh Tibea Tosh, der gesundheits-, wesens- und arbeitsmäßig als ein guter Vererber gilt.

 

(Maria, November 2013)

Fotos © by Maarit Nikkanen, Mareike Rohlf, Verena Ommerli, Harald Hubert, Markus Hofer, Helena Niehof-Oellers, Maria Lohmann.