Vom 03. bis 05. Mai war es wieder so weit. Meine Go South Cup Lieblingsstation stand an, die “Schwäbische Alb”.

Wir reisten bereits am Mittwoch, dem Feiertag, an und sind mit Günter, Snorre und Ramson die Trials abgelaufen, damit ich auch weiß, was denn da am Prüfungswochenende so vor sich geht. Es ist schon immer Wahnsinn, wieviel Gedanken Günter sich macht. Ich glaube so richtig kann man sich gar nicht vorstellen, wieviel Arbeit seinerseits in dieses Event fließt. Ja, wir helfen auch. Aber eher so als kleine Arbeiterbienen, die das große Bild von Günter versuchen umzusetzen.

 

Die eigenen Hunde kamen am Wochenende schon etwas sehr kurz, aber wie immer haben sie es überlebt und besonders Wilson hatte Spaß, hat er doch so einiges zu Essen in Günters zu Hause aufgetrieben, während meiner abendlichen Abwesenheit. Der kleine Fressfuchs, der 🙂 . 

Tja und ich hatte seit Ewigkeiten ein wirklich rundum positives, inspirierendes Wochenende, voller netter Menschen, interessanten Gesprächen und viel Gegrinse. Es hat mir wieder einmal gezeigt, wie dankbar ich meinen Hunden bin, denn durch dieses Hobby trifft man immer wieder besondere Menschen.

Vielen Dank allen, die zu diesem traumhaften, wenn auch bitterkalten Wochenende beigetragen haben.

 

Wir freuen uns bereits auf Station 2 im Bayrischen Wald. Die Anmeldung dafür ist übrigens schon offen *click here*!

Fotos und Videos vom letzten Wochenende sind ebenfalls schon auf der GSC Website hochgeladen – sollte jemand das Event verpasst haben und neugierig sein.

 

Beitragsbild © by Thore Brockhoff